Pro Future Massivhaus

PRO FUTURE MASSIVHAUS

Baubeschreibung für den Hausbau

HAUSBAU
Baubeschreibung
Kompaktansicht
2-Familienhäuser
Häuser mit Einlieger
Effizienzhäuser nach KFW
Effizienzhaus Kfw 70
Effizienzhaus Kfw 55
Erneuerbare Energie
Solaranlage
Abluftwärme
Holzpellet Heizung
Photovoltaik
Erdwärme Heizung
Regenwasser
Wohnraumlüftung
Hausbau-Materialien
Haus-Impressionen

Sicherheit beim Hausbau

SICHERHEIT

Planungen für Traumhäuser

MASSIVHÄUSER

Baugrundstücke in NRW für Ihr Massivhaus

GRUNDSTÜCKE

Checklisten für den Hausbau

CHECKLISTEN

Hausbaukataloge, Hauskataloge

INFOMATERIAL

Referenzen von Bauherren

MEINUNGEN

Tipps zum Thema Hausbau

TIPPS & TRICKS

Stellenangebote in der Immobilienwirtschaft

STELLENANGEBOT

Inhalt der Seiten der PRO FUTURE MASSIVHAUS

PRESSE & AKTUELLES

Download Formulare und Anträge zum Thema Hausbau

DOWNLOAD

Fragen und Antworten rund um das Massivhaus

FAQ`S

Inhalt der Seiten der PRO FUTURE MASSIVHAUS

INHALT

Architektenhäuser

IMPRESSUM

ERNEUERBARE ENERGIE

Die fossilen Energien erschöpfen sich und sind vielleicht in 10 Jahren schon unbezahlbar. Deshalb ziehen wir die Konsequenz aus der Endlichkeit der Bodenschätze und bieten Ihnen hier vielfältige Möglichkeiten der Sonnen-, Regenwasser- und natürlichen Wärmenutzung für eine zukunftssichere Investition in Ihr Massivhaus.

Darüber hinaus sind Sie als Bauherr seit dem 01. Januar 2009 mit Inkrafttreten des "Gesetzes zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich" (EEWämeG), §5 und §6, verpflichtet zwischen 15% und 50% regenerative Energien bei Ihrem Massivhaus einzusetzen.

Wer unsere Ressourcen schont, handelt nicht nur ökologisch verantwortungsvoll sondern auch ökonomisch sinnvoll. Die Sonne schickt nun einmal keine Rechnung und der wichtigste Pluspunkt für eine Wärmepumpenanlage, eine Solaranlage oder eine Photovoltaikanlage sind die konkurrenzlos niedrigen Energiekosten - über Jahrzehnte hinaus gleichbleibend -. In Zeiten rapide steigender Preise für Erdöl und Erdgas interessiert Sie als Bauherr sicher diese Alternative. Wir informieren Sie über die Möglichkeiten einer Erdsondenanlage, den Einsatz von Solarkollektoren, die Nutzung von Abluftwärme, der Photovoltaik-Technik und auch gerne über verschiedene Lösungen einer Holzpellet-Heizung.

Informationen zum Thema Fördermittel für den Hausbau , Kfw-Haus und Fördermittel für Erneuerbare Energien erhalten Sie hier.


HOLZPELLETHEIZUNG

Heizen mit einem natürlichen und nachwachsendem Rohstoff.
 



ERDWÄRMEHEIZUNG

Nutzen Sie die Energie, die Ihnen Mutter Erde kostenlos liefert.

Holzpellet Heizung

 

Erdwärme Heizung

Holzpellet

 

Erdwärmeheizung

SOLARANLAGE

Mit Sonnenenergie nutzen Sie einen unerschöpflichen Energielieferanten für die Beheizung Ihres Hause.
 



PHOTOVOLTAIKANLAGE

Erzeigen Sie Ihren eigenen Strom und speisen überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz ein.

Solaranlage

 

Photovoltaik

Solarenergie

 

Photovoltaik

ABLUFTWÄRMEPUMPE

Nutzen Sie dieses neue und innovative Medium zur Beheizung Ihres Hauses.



WOHNRAUMLÜFTUNG

Mit einer kontrollierten Be-und Entlüftungsanlage sorgen Sie für ein angenehmes Wohnklima und niedrige Heizkosten durch Wärmerückgewinnung.
 

Abluftwärmepumpe

 

Abluftwärmepumpe

 

Wohnraumlüftung

 

HEIZSYSTEME

Das Thema Heizung und Energiesparen spielt in der Zeit unentwegt steigender Öl- und Gaspreise eine herausragende Rolle bei Hausbau. Da es hier um eine langfristige und kostenintensive Entscheidung geht, ist es für den Bauherren besonders wichtig, unabhängig und sachlich beraten zu werden. Sollten Sie zum Beispiel den Einbau einer Wärmepumpe planen, gibt es verschiedene Systeme, die zur Ausführung kommen können:

 

Wärmequelle

Heizmedium Systembezeichnung Technik Eignung
Erde Wasser Sole-Wasser Wärmepumpe mit Erdkollektoren

In 1,2m bis 1,5m Tiefe werden horizontal Kunststoffrohre, die dem Erdreich Wärme entziehen, verlegt. Benötigte Fläche: Ca. das doppelte der beheizten Wohnfläche.

Hohe Energieausbeute; großes Grundstück erforderlich; Bewuchs oberhalb der Fläche nur einge-schränkt möglich.

Erde Wasser Sole-Wasser Wärmepumpe mit Erdwärmesonden

1, 2 oder 3 Bohrungen bis in eine Tiefe von 80m bis 120m erforderlich.

Hohe Energieausbeute; Bohr-aufwand ist stark abhängig vom Untergrund. Wasserrechtliche Er-laubnis der Unteren Wasserbe-hörde erforderlich.

Grundwasser Wasser Wasser-Wasser Wärmepumpe

Dem Grundwasser wird über einen Brunnen Wasser entnommen und abgekühlt. Dieses Wasser wird dem Grundwasser über einen Schluckbrunnen wieder zuge-führt.

Hohe Energieausbeute; Brunnen müssen gewartet werden; Wasser-rechtliche Erlaubnis der Unteren Wasserbehörde erforderlich.

Luft Wasser Luft-Wasser Wärmepumpe

Der Außenluft wird Wärme entzogen. Bei sehr tiefen Tem-peraturen ist eine elektrische Zusatzheizung mit Heizpatrone erforderlich.

Geringe Energieausbeute; Geeig-net für Häuser mit niedrigem Heiz-wärmebedarf (z.B. KFW 55 od. KFW 70 Haus od. Passivhaus); einfache Installation und niedrige Investitionskosten.

Luft Luft Luft-Luft Wärmepumpe

Der Außenluft und der ver-brauchten Luft aus dem Haus werden Wärme entzogen und über ein Luftsystem wieder zugeführt. Ggfs. ist eine elek-trische Zusatzbeheizung erfor-derlich.

Geringe Energieausbeute; Geeig-net für Häuser mit sehr niedrigem Heizwärmebedarf, die ohnehin über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung verfügen (z.B. KFW 55 od. KFW 70 Haus od. Passivhaus); einfache Installation und niedrige Investitionskosten.

 

Die Auswahl eines bestimmten Wärmepumpensystems führt Sie zu weiteren Frage der Kosten, der behördlichen Genehmigungen und/oder Auflagen, der Finanzierung und der Fördermittel für den Hausbau (von KFW-Haus, Fördermittel für Energie bis zu direkten Zuschüssen und verbilligten Stromtarifen der örtlichen Versorgungsunternehmen), die von ausschlaggebender Bedeutung für Ihre Entscheidung sind, welche Heizanlage installiert werden soll und ob ergänzende Zusatzkomponenten (z. B. eine Solaranlage) infrage kommt. Hier ist eine umfassende Beratung, die auf Ihr individuelles Bauvorhaben zugeschnitten ist, von allergrößter Wichtigkeit. Zu Ihrer ersten Information haben wir hier die Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt für Ihr Massivhaus veröffentlicht.

Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne und sagen Ihnen, welche Entscheidung für Sie und Ihr Massivhaus die richtige ist.


PRO FUTURE MASSIVHAUS GMBH - Niederrheinstraße 71 - 40474 Düsseldorf - Telefon: 0211 - 43 83 09 0


Infomaterial Suchen Drucken Kontakt Oben Home